CONSUMING DIFFERENTLY TOGETHER

Wir schreiben die Geschichte des selbstbestimmten Einkaufens fort und gründen einen kooperativen Supermarkt in Köln!

Was?

Die Idee einer Kooperative, die Lebensmittel einkauft, um diese getragen durch die gemeinschaftliche Mitarbeit der Mitglieder zum Selbstkostenpreis weiterzugeben, ist so simpel wie genial und alles andere als neu. Die Park Slope Food Coop in Brooklyn, La Louve in Paris, die SuperCoop in Berlin und FoodHub München zeigen uns, dass das Konzept kooperativer Supermarkt funktioniert – und wir setzen das Ganze hier in Köln um!

Warum?

Wir wünschen uns ein System, in dem Gemeinschaft und Nachhaltigkeit eine größere Rolle spielen und sich alle Menschen ökologisch und fair produzierte Produkte leisten können. Wir wollen Gemeinschaft statt Profit. Wir wollen Mitspracherecht statt Marketing-Tricks. Wir wollen gemeinschaftlich anders einkaufen.

Wie?

In unserer Genossenschaft sind alle Mitglieder gleichzeitig Inhaber:innen, Mitarbeiter:innen und Kund:innen unseres Supermarkts. Wir bestimmen gemeinsam über das Sortiment, kaufen die Produkte direkt bei regionalen Erzeuger:innen ein und geben sie dann zu einem ehrlichen Selbstkostenpreis an die Mitglieder weiter.

Es liegt also in unserer Hand, das Sortiment so biologisch, regional und unverpackt wie möglich zu gestalten und darauf zu achten, dass niemand, weder Mensch noch Tier, dadurch ausgebeutet wird.

 

 

Ein kurzes Video über die Park Slope Food Coop, eines unserer Vorbilder, gibt es hier: